Bestellen Sie noch heute, um von einer kostenlosen Lieferung zu profitieren.
 

Rückkopplung mit dem System

Bewegen Sie das Mikrofon bzw. das Instrument vom Lautsprecher weg.
Das Mikrofon bzw. das Instrument (in der Regel eine Akustikgitarre) befindet sich möglicherweise zu nah am Lautsprecher. Stellen Sie sich nicht direkt vor den Lautsprecher und richten Sie das Mikrofon bzw. das Instrument nicht auf den Lautsprecher.

Bitten Sie den Sänger/Redner, näher ans Mikrofon zu treten.
Ein technisch gutes Mikrofon ist ein wesentlicher Faktor. Halten Sie das Mikrofon in einer Entfernung von ca. 1 bis 2,5 cm zu Ihrem Mund, um den vollen Klang Ihrer Stimme einzufangen. So müssen Sie das Mikrofon nicht übermäßig laut aufdrehen, um verstanden zu werden. Bewegen Sie das Mikrofon bei lauterem Singen leicht weg oder bewegen Sie Ihren Kopf leicht nach links oder rechts. Wenn Sie wieder leiser werden, bewegen Sie das Mikrofon wieder in die ursprüngliche Position.

Stellen Sie sicher, dass die Pegel richtig eingestellt sind.
Wenn die Pegel nicht richtig eingestellt sind, kann sich die Leistung verschlechtern. Befolgen Sie diese Richtlinien beim Einstellen der Pegel:

  1. Prüfen Sie anhand der Signalanzeige, ob der Trimpegel für den Eingangskanal hoch genug ist. Die Anzeige sollte dauerhaft grün leuchten, was auf ein starkes Signal hinweist.
  2. Wenn die Anzeige nicht dauerhaft grün leuchtet, erhöhen Sie den Trimpegel für den Eingangskanal. Achten Sie jedoch darauf, dass die LED-Anzeige nicht zu Rot wechselt.
  3. Wenn der Trimpegel für den Eingangskanal richtig eingestellt ist, erhöhen Sie die Kanallautstärke und die Masterlautstärke wie gewünscht.

Stellen Sie sicher, dass die richtige ToneMatch Preset-Einstellung ausgewählt ist.
Eine falsche Preset-Einstellung kann die Klangqualität beeinträchtigen. Wenn keine exakten Presets für das Mikrofon oder das Instrument vorhanden sind, stellen Sie die Steuerung auf „Flat“ ein.

Stellen Sie sicher, dass keine ungewollte Signalverarbeitung erfolgt.
Deaktivieren Sie Hallfunktion, Delay, Kompressor, Gating, EQ-Effekte (zEQ und parametrischer EQ) bzw. andere Effekte (Effekt-Stummschaltung an betroffenem Kanal), die unerwünscht sind.

Haben Ihnen diese Informationen geholfen?

Senden

Vielen Dank für Ihren Kommentar.